Gr¨¹nes Datencenter EvoSwitch erhht die Energieeinsparung auf 40 Prozent

Durchschnittliche Power Usage Effectiveness (PUE) Datencenter senkt von 1,8 auf 1,6

EvoSwitch (www.evoswitch.com), das niederlndische carrier-neutrale Datencenter, das CO2-neutral operiert, hat die durchschnittliche Power Usage Effectiveness (PUE) des Datencenters von 1,8 auf 1,6 gesenkt. Die Energieeinsparung in Bezug auf ein traditionelles Datencenter wurde damit von 20 auf 40 Prozent erhht. Das letztendliche Ziel von EvoSwitch ist eine Energieeinsparung von 70 bis 80 Prozent.

Die zustzliche Einsparung des Energieverbrauchs von 20 Prozent wird insbesondere durch weitere Investitionen in energiesparende Apparatur und Steuerungssysteme verursacht. Dar¨¹ber hinaus ist die Erweiterung des Datencenters im Jahr 2008 auch der PUE zugute gekommen.

Die erste Phase von EvoSwitch (2000 m2) ist bereits vllig mit Apparatur von Kunden gef¨¹llt. Diese Phase wurde im April 2007 ¨¹bergeben. Auch ein Teil der zweiten Phase (2000 m2 extra) ist mittlerweile bereits gut gef¨¹llt. Die zweite Phase wurde kurz vor dem Sommer 2008 ¨¹bergeben und forderte eine zustzliche Investition von 9 Millionen Euro. EvoSwitch hat eine potenzielle Kapazitt an Bodenflche von insgesamt mehr als 9.000 Quadratmetern, wenn die nchsten Phasen ausgebaut sind.

Ziel: 70 bis 80 Prozent Energieeinsparung
Die zustzliche Energieeinsparung entspricht dem, was wir vorher berechnet haben¡°, sagt Laurens Rosenthal, Innovation Director bei EvoSwitch. Eine durchschnittliche PUE von 1,6 ist sparsam, aber im neuen Entwurf f¨¹r die nchsten Phasen knnen wir eine PUE realisieren, die noch niedriger ist. Eine PUE von 1,2 bis 1,3 ist nach Abrundung der nchsten Phasen eine sehr realistische Zielsetzung. Nach den Berechnungen wird in der neuen Phase, in Phase 3, eine Energieeinsparung von 70 bis 80 Prozent in Bezug auf ein traditionelles Datencenter realisiert werden¡°.

Eine PUE von 1,2 bis 1,3 ist sehr sparsam. EvoSwitch zeigt hiermit, bei der Innovation von Datencentern ein Vorlufer zu sein. Rosenthal: Das bedeutet, dass man nur 20 bis 30 Prozent Zusatzstrom zur Verwaltung der Infrastruktur der Datencenter bentigt, whrend 80 bis 120 Prozent Zusatzleistung in den traditionellen Datencentern im Moment sehr gngig sind. Es sind auf dem Markt sogar Ausw¨¹chse von 3,0 bekannt, wobei demnach 200 Prozent Zusatzenergie bentigt werden¡°.

Bezahlbares Datencenter
Die Energieeinsparungen verwendet EvoSwitch zur Finanzierung der heutigen und neuen Investitionen in gr¨¹ne Technologien, aber auch, um die Energiekosten f¨¹r Kunden bezahlbar zu halten. Der Bau eines gr¨¹nen Datencenters ist aufwndiger als jener eines traditionellen Datencenters, die Kunden merken davon aber ¨¹berhaupt nichts¡°, sagt Rosenthal. Wir verwenden die Einsparung zur weiteren Investition in gr¨¹ne Technologie. Unsere Kunden bezahlen auch nicht mehr f¨¹r unsere CO2-Kompensation, in die wir zusammen mit der Climate Neutral Group investieren. Betriebe sind bei EvoSwitch auerdem besser gegen hohe Energierechnungen gewappnet. Dank unserer gr¨¹nen Investitionen und einer langfristigen Einkaufsstrategie f¨¹r Strom halten wir den Energiekostenpunkt f¨¹r Kunden beherrschbar und vorhersagbar¡°.

Energiesparendes Datencenter
Der umweltfreundliche Entwurf des Datencenters EvoSwitch kam auf der Grundlage von Empfehlungen von TNO (niederlndisches Institut f¨¹r angewandte naturwissenschaftliche Forschung) sowie mittels einer eigenen Innovation durch ein engagiertes Entwurfsteam zustande. Das hat bei der Erffnung des Datencenters im April 2007 in einem energiesparenden Konzept resultiert, wobei unter anderem Free Cooling (K¨¹hlung mithilfe der Auentemperatur), Cold Corridors (Trennung von warmen und kalten Luftstrmen) und UPS-Technologie mit Delta Conversion eingesetzt werden.

EvoSwitch legt momentan letzte Hand an einen neuen Entwurf, wobei die PUE sich noch weiter verbessern wird. Rosenthal: Das wird in niedrigeren Kapital- und Betriebskosten resultieren und sowohl dem Klima wie den Kunden von EvoSwitch zugute kommen¡°.

PUE und DCiE
Es gibt heutzutage viele Lieferanten, die behaupten, ¡®gr¨¹n¡¯ zu operieren. Bei einem Datencenter ist jedoch die Power Usage Effectiveness das Einzige was zhlt¡°, sagt Rosenthal. Ein Datencenter kann gr¨¹nen Strom einkaufen, ist dann aber noch nicht energiesparend. Ein Datencenter kann Cold Corridors installieren, realisiert damit aber noch nicht die maximal machbare Energieeinsparung. Die PUE eines Datencenters ist die Zahl schlechthin, die zeigt, ¡®wie gr¨¹n¡¯ ein Datencenter tatschlich ist. The Green Grid, von dem wir Mitglied sind, hat ¨¹brigens vor kurzem beschlossen, auch die Bezeichnung Data Center infrastructure Effectiveness (DCiE) zu verwenden. Je niedriger die PUE oder je hher die DCiE, umso erfolgreicher ist das Konzept eines gr¨¹nen Datencenters. Wie man das erreicht, ist eine Frage der richtigen Auswahl zwischen den verschiedenen verf¨¹gbaren gr¨¹nen Technologien. Unser Streben ist jetzt eine PUE von 1,2 bis 1,3 in den neuen Datencenter-Entw¨¹rfen¡°